ED Untersuchung

Neue Erkenntnisse haben gezeigt, dass es von Bedeutung ist, dass Airedale Terrier auch auf ED (Ellbogengelenksdysplasie) geröntgt werden und eine offizielle Auswertung stattfindet, damit der Züchter ein Wissen darüber hat, was er miteinander verpaart.

Für die Zuchthunde gilt ab 1. Juli 2011 die ED Untersuchung verpflichtend zur Vorlage bei einer Zuchtzulassungsprüfung  –  Mit dieser Maßnahme soll unsere robuste Rasse Airedale Terrier weiterhin so gesund wie möglich erhalten bleiben.

Auf freiwilliger Basis röntgen wir schon seit geraumer Zeit unsere in der Zucht stehenden Hunde neben der HD auch auf ED (Siehe Rüden/Hündinnen). Erfreulicherweise gibt es einige Besitzer von Solscheidern , die dieses Vorhaben auch unterstützen und neben der HD die Nachzucht auch auf ED röntgen und die Aufnahmen auch auswerten lassen. Ein großes „Dankeschön“ an die Besitzer der untersuchten Hunde – so werden wertvolle Zuchtinformationen erhalten!

Während vor einigen Jahren noch keine ED Ergebnisse von Airedale Terriern vorlagen und Verpaarungen ohne ED Informationen vorgenommen werden mussten, konnte bei den letzten Würfen schon auf ED Ergebnisse beider Elterntiere zurückgegriffen werden.

Die Röntgenquote der Nachzucht der letzten Würfe beträgt ca 80%

 

Wurf ED0 ED Grenzfall ED1 ED2 ED3
R (3/6) 4 1 0 1 0
S (4/4) 5 1 0 0 0
T (7/6) 8 2 1 0 1
U (4/4) 5
V (8/1) 6 1 2
W (2/7) 6 1