Hündinnen

Seit 1992 wurden in meiner Zucht – bis heute – neun verschiedene Hündinnen in der Zucht eingesetzt. Zur Ansicht der Ahnentafel: „Hundename“ im Text anklicken oder links in der Navigation auswählen.

Der A, B, D und der E-Wurf stammen von meiner zugekauften Hündin „Imke vom Schloß Corvey„(HD A2, ZW 100), die somit auch Stammmutter aller Solscheider Hunde ist. Mit 14 1/2 Jahren starb sie im August 2004. Sie hatte die Ausbildungskennzeichen AD, VPG 3 und FH 1 und zeichnete sich durch ein sehr freundliches und „lustiges“ Wesen aus.

Der C und der H-Wurf stammen von der von mir gezogenen und im Besitz von Fr.Dr.Stolz stehenden Hündin „Ascha vom Solscheid“ (HD A1, ZW 85) gen. „Momo“. Sie hatte die Ausbildungskennzeichen AD, VPG 3, IPO 3 und besaß die Körklasse 1b. Momo hatte an mehreren Landesausscheidungsprüfungen (DVG und KfT), sowie mehrmals an der KLSP KfT teilgenommen. Momo zeichnete sich durch ihre „hervorragende Mutveranlagung“ (Zit. Körbericht) aus. Mit 14 1/2 Jahren starb sie im Februar 2007.

Der F,G,K und der L-Wurf stammen von „Clairchen vom Solscheid“ (HD A1, ZW 93) ab. Sie hatte die Ausbildungskennzeichen AD, VPG 3, FH 1+2, IPO FH und besaß die Körklasse 1a. Auf Ausstellungen wurde diese Hündin mehrmals mit dem Formwert „V“ beurteilt. Clairchen hat an mehreren Ausscheidungsprüfungen auf Kreis – und Landesebene (DVG + KfT) – sowohl VPG als auch FH – sowie zweimal an der Klubfährtenhundsiegerprüfung erfolgreich teilgenommen. Clairchen zeichnete sich durch ihr durchaus souveränes Wesen aus – laut Körbericht „eine temperamentvolle Hündin mit ruhigem, sicheren Wesen“. Im Februar 2003 hat Clairchen ein letztes Mal Welpen zur Welt gebracht. Nach der KFSP 2005 haben wir beschlossen, dass Clairchen – damals 11 Jahre alt – sich ins Rentendasein zurückzieht und schwerpunktmäßig mäusebuddeln darf!! Sie hatte eine erstaunliche Erfolgsbilanz aufzuweisen! (siehe dort!) Sie wurde mehr als 13 1/2 Jahre alt und starb im Juni 2008.

Der I-Wurf stammt von „Fenja vom Solscheid“ (HD A1, ZW 98) ab. Diese Hündin lebte bei meiner Freundin Eva Meier. Fenja hatte die BH und AD Prüfung abgelegt und wurde von Pia, der Tochter von Eva Meier, im Bereich des Turnierhundsportes geführt. Fenja war eine temperamentvolle, verspielte und sehr menschenfreundliche Hündin, die im Haus den Posten des Wachhundes übernommen hatte, als Reitbegleithund an Pias Seite war und somit der ideale Familienhund war. Sie wurde Opfer eines hinterhältig ausgelegten Giftköders und starb – viel zu früh – mit knapp 8 Jahren!

Der J-Wurf stammt von „Hummel vom Solscheid“ (HD A1, ZW 97, PRA-frei: Stand 09/07 d.h. lebenslang) gen. „Kimba“,deren Besitzerin Sabine Ladeburg ist.Sie hat die Ausbildungskennzeichen AD und VPG 3. Sie war sehr triebig und temperamentvoll und extrem anpassungsfähig. Alles in Allem halt ein richtiger Airedale-Terrier, der sich als „Allroundhund“ bewährte! Sie starb mit knapp 14,5 Jahren im August 2013!

Der M und der O-Wurf stammen von „Jule vom Solscheid“ (HD A1, ZW 97, PRA-frei:Stand 05/07).  Jule hat die Ausbildungskennzeichen AD, VPG 3, FH1 und besitzt die Körklasse 1 a (siehe Körbericht). Sie wurde einige Male erfolgreich ausgestellt, mit dem Formwert „V“ beurteilt, und konnte auch schon Anwartschaften für das Jugend CAC und CAC in der Gebrauchshundklasse erringen. Bei der Ausbildung zeigte sie sich sehr arbeitseifrig, triebig und willig, so wie man es sich für einen Hund wünscht, der im Bereich VPG bzw. FH ausgebildet wird. Seit Juli 2008 hatte sie eine neue Aufgabe – sie lebte bei Frau Helzel, einer älteren Dame, die einen Solscheider hatte, der verstarb – und  hatte  dort die Rolle eines Begleithundes in allen Lebenslagen übernommen! Mit 15 Jahren starb sie im Mai 2016 an den Folgen eines Schlaganfalles!

Der N und der P-Wurf stammen von „Kara vom Solscheid“ (HD A1, ZW 92, PRA-frei:Stand 09/07). Sie hat die Ausbildungskennzeichen AD,VPG3, VK2 und ist mit dem Formwert „V“ beurteilt. Kara war eine sehr freundliche, verspielte Hündin mit viel Temperament, einem enormen Sprungvermögen und ausgeprägtem Beutetrieb. Kara lebte  bei Beate Stolz und wurde von ihr sowohl im Turnierhundsport, als auch im Bereich VPG ausgebildet und geführt. Sie musste aufgrund eines bösartigen Milztumors mit knapp 10 Jahren eingeschläfert werden.

Der Q, R und der S-Wurf stammen von „Milka vom Solscheid“ (HD A1, ED O/1 (Röntgendatum:3.12.08), ZW 79, PRA-frei:Stand06/09) und steht im Besitz von Eva Meier, wurde jedoch von mir im Bereich VPG ausgebildet und geführt. Sie hat die Ausbildungskennzeichen AD ,VPG3 und besitzt die Körklasse 1b. Milka ist eine Hündin, die sich sehr führig zeigt und über eine rasche Auffassungsgabe verfügt. In der Schutzdienstarbeit ist sie sehr energisch und zielgerichtet. Bei der Klubleistungssiegerprüfung des KfT im Jahr 2008 erreichte sie mit 282 Punkten den 4. Platz, 2010 mit 271 Punkten den 7. Platz! Milka ist eine großrahmige, ausdrucksstarke Hündin mit festem, drahtigen Haarkleid und schönen Farben. Sie wurde mit dem Formwert „vorzüglich“ bewertet. Im Körbericht wird sie als temperamentvolle, arbeitsfreudige Hündin, die sich selbstsicher zeigt, beschrieben. Mit 13 Jahren und 4 Monaten musste sie im April 2017 wegen eines Schlaganfalls eingeschläfert werden.

Queen-Lilly vom Solscheid ((HD A1, ED 1/2 (Röntgendatum 3.12.08), ZW 82, PRA frei:Stand 06/08)) – bei uns nur „Lilly“ gerufen – lebte mit Rachel gemeinsam bei uns im Haus. Sie zeigte sich in der Ausbildung von ihrer besten Seite – ausgeglichen, arbeitswillig, triebig in allen Bereichen und dabei sehr führig. Sie hat die Ausbildungskennzeichen BH, VPG3, IPO3,FH2 und IPO FH! Sie wurde Landesmeister Nordrhein VPG (KfT) 2010 und hat sich somit für die KLSP qualifiziert, bei der Klubfährtenhundsiegerprüfung 2010 erreichte sie den 12. Platz! 2011 hat sie sich sowohl für die KLSP als auch für die KFSP qualifiziert und erreichte dort den 5. Paltz(KFSP). 2012 erreichte sie bei der KLSP den 6. Platz, bei der Klubfährtenhundsiegerprüfung Platz 12. Aufgrund der Einzelergebnisse errang sie den Wanderpokel „Universalsieger 2012“! 2013: 27.Platz bei der VDH DM IPO mit einem “sehr guten” Gesamtergebnis!Bei der KLSP und auch bei der KFSP erreichte sie jeweils Platz 7 und wurde zum zweiten Mal Universalsieger! 2014: 23.Platz bei der VDH DM IPO wieder mit einem sehr guten Gesamtergebnis und bester Airedale Terrier dieser Veranstaltung! Platz 5 bei der KLSP und Platz 4 bei der KFSP und zum dritten Mal in Folge Universalsieger!! 2015 Platz 6 bei der KLSP und Klubfährtenhundsieger 2015! 2016 Platz 15 bei der VDH DM IPO FH! 2017 Erneute Teilnahme an der VDH DM FH! Eine tolle Hündin – die dann mit 10 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand ging! Eine Ausnahmehündin, wie sie es nicht häufig gibt! Mir machte die Ausbildung mit ihr sehr viel Freude, egal ob im Schutzdienst, bei der Unterordnung oder besonders in der Fährte! Lilly war mittelgroß und verfügte über ein eng anliegendes, sehr drahtiges Haarkleid mit intensiven, satten Farben. Aufgrund des Ergebnisses einer damals freiwillig durchgeführten Untersuchung der Ellbogen wollte ich diese Hündin jedoch nicht in der Zucht einsetzen. Mit knapp 11 Jahren starb sie im Dezember 2017 an den Folgen einer Anaplasmose – für uns viel zu früh….

Der T-und der U-Wurf stammen von Rachel vom Solscheid ((HDA1, ED-O (Röntgendatum 20.4.09), ZW  HD 80,ED 96,  PRA-frei: Stand 11/12)) – Ricchi wurde sie stets von uns genannt.Sie hatte das Ausbildungskennzeichen IPO3!  Sie zeigte gute Anlagen in allen Bereichen – guten Fress-und Beutetrieb und einen unermüdlichen Spieltrieb.Außerdem war sie sehr wachsam und hatte einen ausgeprägten Schutztrieb. Mit ihr brauchte man sich im Dunklen nicht zu fürchten! Sie hatte die Ausbildungskennzeichen BH und IPO3! Ihre Lieblingsbeschäftigung war „Frisbee“ spielen, d.h.die Scheibe unermüdlich zurückzubringen, wenn Frauchen diese mehr oder minder gut fortwirft!! „Eine Hündin von vorzüglicher Gesamterscheinung “ (Zitat:ZZP) konnte auch bereits eine Anwartschaft für ein Jgd. CAC erringen. Mit knapp 10 Jahren starb sie im Januar 2018 infolge eines tragischen Unglücksfalles – viel zu früh!

Toffee (HDA1; ED-0)- sie ist die Mutter unseres V- und der W-Wurfes! Sie ist eine ausgeglichene, lebhafte Hündin, die alle nötigen Pflichtuntersuchungen bzw. Pflichtveranstaltungen für die Zuchtzulassung mit einer stoischen Gelassenheit hingenommen hat. So ist sie – was von ihr erwartet wird, das macht sie auch! Egal ob es bei der Ausbildung auf dem Hundeplatz ist, im Alltag mit Kleinkindern bleibt sie stets gelassen oder als Lehrhund für Trimmseminare auf dem Trimmtisch! Toffee macht alles mit!  Sie hat ein korrektes Scherengebiss, ist vollzahnig und wurde bei den obligatorischen Röntgenuntersuchungen der Hüften und Ellbogen mit HD A1 und ED 0 bewertet und hat einen HD Zuchtwert von 91, ED 101. Sie ist frei von allen genetischen Augenerkrankungen. Die Hündin steht in meinem Besitz, lebt jedoch bei Beate Stolz, die  gern eine Hündin neben ihrem Rando hat. Als Ausbildungskennzeichen hat sie bis jetzt die Ausdauerprüfung und die Begleithundprüfung, die Fährtenprüfung 1  und hat drei Schutzdienstprüfung Stufe 1 jeweils mit vorzüglicher Bewertung bestanden! Sie ist eine ausgesprochen offene und freundliche Hündin mit viel Temperament. Bei der Fährtenarbeitet zeigt sie sich sehr talentiert – im Schutzdienst zeigt sie energische Einsätze – in der Unterordnung steht sie aus zeitlichen Gründen der Besitzerin noch  am Anfang ihrer Ausbildung.

Wicky (HDF A1; ED-0), ZW  HD 86 und ED 97  ist unsere Nachwuchshündin, die sich bei ihrer Zuchtzulassungsprüfung von ihrer besten Seite gezeigt hat. Eine Hündin von vorzüglicher Gesamterscheinung mit freundlichem und aufmerksamen Wesen (Zitat Protokoll der ZZP) Auf Ausstellungen erzielte sie vorzügliche Ergebnisse und auch Res. Anwartschaften. Wicky ist eine ausdrucksstarke, großrahmige Hündin mit tollen Farben und sehr drahtigem Haarkleid.  Wesensmäßig ist sie eine temperamentvolle aber ausgeglichene Junghündin, die sehr schnell lernt – angepasst im Familienalltag mit Kleinkindern ein „Verlasshund“, dann auf dem Hundeplatz mit Elan dabei! Die Ausdauerprüfung hat sie bereits bestanden!

An dieser Stelle möchte ich Beate Stolz, Sabine Ladeburg und Eva Meier ein „Dankeschön“ aussprechen. Durch die Unterstützung meiner Freundinnen kann ich meine Vorstellung vom Züchten verwirklichen, dass eine Hündin nicht nur zur „Fortpflanzung“ dient, sondern nach den Würfen ein ganz normales Hundeleben in ihrer Familie führen kann. Außerdem habe ich mir zur Auflage gemacht, nicht zu viele Hunde zu haben, da ich denke, man kann sonst nicht allen gerecht werden. Meine Hunde gehen jeden Tag intensiv spazieren und bekommen, glaube ich, die Zuwendung, die Ihnen zusteht. Dennoch möchte ich in meiner kleinen Zucht auch einen Zuchtfortschritt erlangen und das geht nur mit mehreren Hündinnen und intensiver Selektion. All das ist mit Hilfe dieser drei Freundinnen möglich. Danke!